Tour “Ein romantisches Radeln”

Km 64 - Riccione – Gradara – Pesaro – Riccione
Eine recht kurze Strecke, in Hinblick auf die Kilometer, aber wegen der Abfahrten und Steigungen, die man in Angriff nehmen muss, von bemerkenswerten Schwierigkeiten. Die Gebiete, die man durchfährt, zahlen die Mühe, die man auf sich genommen hat, um sie zu erobern, vollständig zurück.
Man startet am Palazzo del Turismo in Riccione in Richtung Cattolica und fährt dann nach Gradara, ein wunderschönes Dorfs, das vollständig von einer Stadtmauer umgeben und von Türmen geschützt ist. Es scheint in der Zeit still zu stehen, ausgezeichnet durch einen mittelalterlichen Stadtplan und die Tatsache, dass es von Dante in der Göttlichen Komödie erwähnt wird, da sich in seiner berühmten Festung die traurige Geschichte von Paolo und Francesca abspielte.
Von hier aus fährt man weiter in Richtung Pesaro, eine kleine sehr alte Stadt, wo man verweilt, um die schöne Piazza del Popolo, die den Palazzo Ducale aus dem XV.
Jahrhundert beherbergt und die mächtige Festung Costanza aus dem Jahr 1487 zu bewundern. Ab Pesaro erwartet Sie ein schöner Anstieg bis nach Gabicce Monte. Wenn Sie möchten, können Sie einen kurzen Abstecher machen und anhalten, um den Park mit der kaiserlichen Villa zu besichtigen.
Nachdem Sie Fiorenzuola di Focara, ein wahres Juwel zwischen Meer und Hügel, durchquert haben, kommt man in die Höhe. Verdienter Halt, um die schöne Aussicht zu genießen. Weiter geht es mit einer schönen Talfahrt, die mit Elan, aber großer Vorsicht unternommen werden muss, Richtung Cattolica. Von Cattolica kehrt man nach einer schönen romantischen und aufregenden, auch wenn recht anstrengenden Radfahrt nach Riccione zurück.

Reiseführer

WELCHE URLAUBSRICHTUNG SUCHST DU?