“Tour nach Montefeltro”

Km 91 - Riccione – M.Fiore – Urbino – Tavullia – Riccione
Es ist eine Strecke mit einem bestimmten Schwierigkeitsgrad, der jedoch die erforderliche Mühe zurückzahlt. Genau auf der Hälfte der Strecke trifft man auf die Stadt Urbino. Entlang der Straße müssen die unerschrockenen Radfahrer drei Steigungen und zwei nicht ganz einfache Talfahrten in Angriff nehmen.
Nach Analyse der Karte trifft man 10 km nach Beginn der Strecke auf die erste Steigung, während die letzte 20 km vor der Ankunft zu bewältigen ist. Bedingungen, die höchste Ruhe und Konzentration erfordern. Man startet in Riccione in Richtung Morciano. Von hier nimmt man die erste Steigung nach Montefiore in Angriff, den man bereits aus der Ferne erblickt, da er seine mächtige Festung in all ihrer Pracht zeigt.
Es geht weiter nach Tavoleto, das man hinter sich lässt und dann nach Cà Gallo.
Nun fährt man bergauf nach Urbino. Hier wird eine Pause gewährt, die je nach den Bedürfnissen länger oder kürzer ist. Für denjenigen, der möchte, besteht die Möglichkeit, eine wunderschöne Stadt zu besichtigen. Sie ist ganz von einer Mauer umgeben, die die fast intakten Überreste der Renaissance bewahrt hat und die jedes Jahr Touristen aus allen Herren Länder anzieht. Nicht zu verpassen ist der Palazzo Ducale aus dem XV.
Jahrhundert und der Ausblick, den man von der Festung der Albornoz genießt. Bereit für die Rückkehr? Also, alle auf den Sattel in Richtung Montecchio. Der erste Teil ist eine Talfahrt und dann folgt eine Steigung bis nach Tavullia und San Giovanni in Marignano. Die letzten Kilometer in Richtung Cattolica und Riccione sind nach einer intensiven Fahrt entspannend für Körper und Seele.
ANGEBOTE SUCHEN

ANGEBOTE

Alle Angebote »

Reiseführer

WELCHE URLAUBSRICHTUNG SUCHST DU?